Riech an den Blumen bevor du gehst. Gedicht

Riech an den Blumen bevor du gehst. Gedicht

Riech an den Blumen bevor du gehst. (Gedicht von Georg Kirschstein 2020.) Riech an den Blumen, solange du kannst. Solange es geht und die Blume da steht. In ihrer Pracht ob Tag oder Nacht. Im Wiesengrund oder am Strassenrand Ganz unbedacht, ihre Fülle entfacht. Bleib...

Mehr Ruhe von Gedanken. Beobachten ohne zu bewerten.

Menschen bewerten sich zu Tode könnte man meinen. Wir alle schöpfen schöne und unzählig viele unnötige Gedanken. Haben das denken zum höchsten gut erklärt. Doch vergessen wie sinnlos es oftmals auch ist. Die Spezies Mensch besteht aus Gedankenproduktionsmaschinen und...

Albert Einstein und der Gott von Spinoza.

Albert Einstein und der Gott von Spinoza.

Albert Einstein war ein Wahrheitssuchender in einer stark religiös geprägten Zeit. Sein Verhältnis zur Spirituellen Welt galt als zwiegespalten. Er wuchs in einem jüdischen Elternhaus auf, erhielt jüdischen Religionsunterricht und war als Kind religiös gläubig.Doch...

Lasst euch nicht manipulieren!

Lasst euch nicht manipulieren!

Lasst euch nicht manipulieren. Wer zurecht die Mainstream Medien meidet und skeptisch hinterfragt aber gleichzeitig Blogs, Webseiten, YouTube Kanäle und Magazine konsumiert die selbst spalterisch agieren und Angst verbreiten, muss nicht denken auf der Seite von etwas...

Glücklich werden, die große Illusion!

Glücklich werden, die große Illusion!

Alles Erlebte erleben wir innerhalb von uns. Auch Glück und Unglück. Aber warum sind wir unglücklich? Meistens und hauptsächlich, weil wir keine Ruhe im Kopf haben und uns mehr oder weniger bewusste, negative Gedanken plagen. Gedanken, die sich um die Zukunft oder...

1086 Total Views 2 Views Today
Georg Kirschstein

Georg Kirschstein

Hi, ich bin Georg
von der Spezies Mensch.
Nach einer teilweise schwierigen Kindheit, in der so manches Chaos herrschte, geriet ich immer mehr, vom fröhlichen beliebten Jungen, in einen selbst-hassenden, unsicheren, depressiven jungen Menschen. Ich merkte damals nicht, dass mich die Probleme Zuhause schleichend depressiv machten und veränderten. Es folgten viele Jahre reichhaltiger Alkoholkonsum und Drogenexperimente. Nur durch Verdrängung, konnte ich mich und meine Umwelt ertragen. Irgendwann wusste ich nicht mal mehr, was Glück und Freude sein können. Ich war soweit unten, dass ich am absoluten Nullpunkt angelangt war. Ein sehr spannender, aber beängstigender Punkt. Heute bin ich unglaublich dankbar, dass ich mich an dieser Kreuzung für das Leben entschieden hab. Nach einer Selbstfindungsphase, mit Therapie und vielen wichtigen Erkenntnissen, Höhen und Tiefen, Beziehungen, vielen verschiedenen Jobs (unter anderem im Altenheim, für die Telekom im Verkauf, als Autovermittler, im Krankenhaus, als Tischler in einer Ausbildung, als Avocado Bauer usw.) und einer Reise ans andere Ende der Welt und vielen tollen Begegnungen, kann ich seit einiger Zeit sagen, das ich dem glücklich sein ziemlich nahe bin und das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen Liebe, schätze und genießen kann. Mit dem heutigen Wissen, weiß ich das Licht und Schatten eng beieinander liegen und es eben kein langer und harter Weg sein muss, aus einer Krise, Depression oder Unzufriedenheit heraus zu kommen. Solange man sich wieder auf seine eigentliche Natur begibt, nämlich dem Mensch sein an sich. Ein Hase kann auch nicht erfolgreich sein, wenn er versucht eine Schlange sein zu wollen. Der Unterschied ist, das der Hase das weiß und wir Menschen oft leider nicht. Aber genug von Hasen und Schlangen. Seit langem beschäftige ich mich mit Psychologie, Selbstverwirklichung, Lebenskunst, Gesundheit, Meditation und der eigentlichen Wirklichkeit des Lebens und Seins. Und hoffe durch diesen Blog auch anderen ein bisschen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen zu können.

alle Posts
Kostenlos Samstags der Newsletter, übersichtlich die neuen Artikel in einer Email

 

Der Newsletter lässt sich bei Bedarf, mit einem klick unten in der E-Mail, einfach sofort wieder abstellen.

Datenschutz

Don`t copy text!