Die Geschichte vom Fluss und vom Wind: Kurzgeschichte über Vertrauen

Georg Kirschstein

Ein Strom entsprungen den fernen Bergen, geflossen durch viele Landschaften, erreicht zuletzt den Sand der Wüste.wueste die der fluss durchqueren muss Und wie er vorher alle Hindernisse überwunden hatte, so versuchte er es auch diesmal. Er schickte sein Wasser in die Wüste und hier versickerte es.

Er wusste indes, dass er die Wüste durchqueren musste, es gab keinen anderen Weg. Eine verborgene Stimme, die irgendwoher aus dem Sand kam, wisperte: „Der Wind überquert die Wüste und das kann auch ein Strom. Du musst dich aber dem Wind anvertrauen.”

Der Strom entgegnete, er habe sein Wasser in die Wüste geschickt, aber sie habe es verschluckt. Der Wind könne fliegen er aber nicht.

„Wenn du in deiner gewohnten Weise gegen das Hindernis anrennst, wirst du nie darüber hinwegkommen. Du wirst entweder verschwinden, oder ein Sumpf werden. Du musst dem Wind erlauben dich darüber hinweg zu tragen, zu deiner Bestimmung.”

„Aber wie könnte das geschehen?” – „Indem du zulässt vom Wind aufgesogen zu werden.”

Dieser Vorschlag schien dem Strom unannehmbar. Schließlich war er noch nie vorher aufgesogen worden, er wollte sich nicht verlieren. Und wenn man sich erst mal verloren hat, kann man sicher sein sich wieder zu finden?

„Vertraue” sagte die Stimme aus der Wüste. „Der Wind saugt dich auf und trägt dich über die Wüste. Und wenn das Wasser dann fällt wie Regen, dann wird es wieder zu einem Fluss.”

„Wie kann ich wissen, dass das auch so eintrifft?” – „Es ist so. Und wenn du es nicht glaubst, dann kannst du nichts anderes werden als ein Sumpf.” –  „Aber kann ich nicht ein Strom bleiben, der ich heute bin?”

„Auf keinen Fall”, sagte die Stimme. Als der Strom das hörte zog er sich tief in sein Inneres zurück;  es kamen ihm das Echo ferner Erinnerungen zurück aus den Tagen, als er noch in den Armen des Windes gelegen hatte. Unfluss und wueste menschenfreund blogd der Strom machte sich leicht und ließ sich aufnehmen von dem Wind . Er konnte nur das Wesentlichste mitnehmen. Der Wind aber trug ihn sanft und gab in nach Meilen sacht wieder frei. Und es regnete auf den Höhen des neuen Gebirges.

Der Strom war glücklich: „Nun habe ich mich wirklich selber gefunden.” Die Stimme der Wüste sagte: „ Der Sand hat, was dir wiederfahren ist geschehen sehen Tag für Tag, denn er erstreckt sich unermesslich weit. Und das ist der Grund warum gesagt wird, der Weg, den der Strom des Lebens nimmt, ist in den Sand geschrieben.“

Verfasser unbekannt

Dies ist eine wunderbare Kurzgeschichte, die zeigt, wie man seine Ziele erreichen kann, sobald man ins Vertrauen geht und seiner inneren Stimme folgt. Wie oft kommen wir im Leben nicht weiter, weil wir aus Angst und Sorgen keine Entscheidungen treffen. Wie oft wagen wir nicht den großen Sprung ins Unbekannte. Doch genau dieser Sprung, die Hingabe und der Mut zur Veränderung helfen uns, Glück und Zufriedenheit zu erreichen. Und danach streben doch die meisten Menschen im Leben.

Wie gehst du mit großen Entscheidungen in deinem Leben um? Wie sehr kannst du dich fallen lassen und deiner Intuition beziehungsweise deiner inneren Stimme folgen? Wir freuen uns, über deine Erfahrung zu hören! Hinterlass doch gerne einen Kommentar oder schreibe uns eine Nachricht über das Kontaktformular.

Falls dir diese Kurzgeschichte gefallen hat, dann wird dich sicher auch diese oder diese zum Nachdenken anregen. Und noch mehr Kurzgeschichten findest du hier. Viel Freude beim Durchstöbern und Lesen!

Alles Liebe, Georg.

 

 

11098 Total Views 1 Views Today
Whatsapp Den Beitrag gerne hier in den Netzwerken oder "per EMAIL " oder woanders TEILEN.
Das unterstützt die Seite kostenfrei.
Vielen herzlichen Dank.


Und wenn du Unterstützung auf deinem Weg der Weiterentwicklung haben oder dir generell Zeit ersparen möchtest oder dich in einer schwierigen Phase im Leben befindest, dann melde dich gerne unter Kontakt oder der Coaching-Seite und wir schauen wie wir dir helfen können.

Autor

2 Kommentare

  1. Caro Nachtigal

    Sehr geehrter Herr Kirschstein….Es sind sehr schöne und inspirierende Geschichten.Ich freue mich diese Seite gefunden zu haben.Ich lese oft Abends meinem Mann Geschichten vor und wir reden darüber.Die Geschichte über den Fluss und dem Wind hat mich sehr nachdenklich gemacht…ich bin in meinen Entscheidungen nicht immer so mutig und halte oft an dem Vorhandenen fest, was meinen Mann manchmal zu Diskussionen mit mir anregt.Für ihn gibt es immer nur ein Handeln und nicht grübeln und aussitzen. Von daher sind unsere verbalen Interaktionen nicht immer einfach.Weil ich weiß das er mich liebt und er mir helfen möchte ist das manchmal nicht einfach für mich wenn ich den Druck spüre der sich in mir aufbaut durch sein auf mich einreden. Mein Mann findet Ihre Geschichten als Bestätigung seines Denkens und wir setzen uns darüber auseinander. Weil ich ihn ebenso liebe finden unsere Gespräche jedoch immer mit Respekt und auf Augenhöhe statt. Ihre Geschichten helfen mir mich besser zu verstehen und ermutigen mich mein zukünftiges Handeln zu planen und meine Entscheidungen zu treffen. Ich freue mich auf weitere Inspirationen Ihrerseits und wir verbleiben an Sie mit lieben Grüßen von uns
    Caro Nachtigal

    Antworten
    • Georg Kirschstein

      Das freut mich ganz dolle das die Sammlung an Geschichten ihnen Freude bereitet. Vielen lieben Dank für die Rückmeldung.
      Und gibt sicher tiefer sitzende Gründe für die jeweiligen Verhaltensweisen. Oft spielen ja auch Ängste mit hinein. Deshalb bringt es nichts anderen Druck zu machen, wenn sie nicht so agieren wie man selbst. Dieser Druck erzeugt dann oft das Gegenteil. Besonders freut mich das sie dennoch, so respektvoll und liebevoll miteinander umgehen, obwohl sie in diesem Punkt sehr verschieden zu sein scheinen.
      Das ist sehr wertvoll und ein gutes Beispiel dafür, das Liebe und Respekt stärker sind als unterschiedliche Herangehensweisen, Eigenarten und Meinungsverschiedenheiten. Wunderbar.
      Alles Gute und vielen Dank. Viele Grüße Georg

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

das Logo von menschenfreund.net die weltkarte in orange gehalten von links Frau und rechts Mann mit dem menschenfreund.net Schriftzug darunter
ICH LIEBE DICH

Die neuste von Menschenfreund kostenlos per E-mail erhalten.

Bleib auf dem laufenden. Erhalte einmal wöchentlich die neusten Beiträge übersichtlich in einer E-mail. (Unser Newsletter lässt sich bei Bedarf einfach mit einem Klick in der E-mail wieder abmelden.)

Das hat geklappt.

Pin It on Pinterest

Share This