Warum die Polizei mehr Respekt verdient hat.

Georg Kirschstein

Polizisten

Greifen sie durch, ist schnell von Polizeigewalt die Rede.polizisten

Halten sie sich zurück, fragen alle wo die Polizei mal wieder war.

Klappen die Einsätze Reibungslos, wird schnell gefragt ob nicht mal wieder Polzeibeamte eingespart werden könnten.

Sie sind der Prellbock der Gesellschaft und schätzen tut sie kaum einer. Große Wellen schlagen lediglich meist die negativen Dinge, z.b wenn ein einzelner Polizist aus der Reihe tanzt und seine Macht missbraucht, korrupt ist oder ein Einsatz schiefgelaufen ist. Einen ganzen Berufszweig und die Menschen die ihn ausüben, für die Fehler einiger weniger zu diskreditieren, ist wenig Objektiv. Es sindja auch nicht alle Friseure schlecht, weil in Hamburg mal einer die falsche Tönung aufgetragen hatte.

Polizisten

Ja es sind auch Menschen und in den aller meisten Fällen leisten sie gute und wichtige Arbeit fernab der Öffentlichkeit.

Sowohl auf der Straße als auch im Büro stehen sie stetig zwischen den Fronten. Auf der einen Seite das System, auf der anderen, die Artgenossen und sie selbst als Privatpersonen.

Der Polizist ist am Ende immer der Dumme, denn egal wie die Gesetzeslage aussieht, er muss sie durchsetzten und neben Recht und Ordnung auch für so manch unnötige Regelung einstehen. Das muss er, ob er dahinterstehen kann oder nicht. Es  ist seine Aufgabe, die Befehle des jeweiligen Staates auszuführen.

Wir alle haben eine wilde, ja manchmal auch rebellische Seite in uns. Auch ich habe schon gegen das Gesetz verstossen und wurde dafür belangt. Auch ich habe mit 15 ‚Fuck the police‘ gerufen.
Auch ich greife mir bei einigen Gesetzen und einiger Ungerechtigkeit an den Kopf.
Und auch ich habe Wut auf bestimmte Regelungen, Politiker, dem Wirtschaftsunwesen, Lobbyismus, Ungerechtigkeit und so mancher Bürokratie im Land.

Aber was zur Hölle kann der Straßenpolizist dafür?

Ohne solche Ordnungshüter wäre keiner sicher und es würde Anarchie ausbrechen.
Selbst wenn wir endlich intelligent genug sind und ein menschenkonformeres System einführen, würde es zu unser aller Sicherheit, eine Polizei benötigen.

Denn es wird immer Menschen geben, die die geltenden, oft auch sinnvollen allgemeinen Gesetzte brechen wollen.

Weder der autonome Punk der aufs System pfeift, noch der
radikale Araber oder Neonazi, der denkt seine eigenen Gesetzte machen zu können. Keiner würde langfristig von einem Staat ohne Gesetzeshüter profitieren, denn auch sie wären am Ende alle Freiwild. Und zu jedem Extrem ensteht auf kurz oder lang ein Gegenextrem.

Eine gewisse Grundordnung ist überall absolut wichtig und dient der Sicherheit jedes einzelnen.

Baut der Staat im großen stile Gesetzeshüter ab, so löst er das Netz aus Sicherheit weiter auf und gibt der Untergrundkriminalität sofort wieder mehr Freiraum und Schlupflöcher.
Die verbliebenen Einsatzkräfte haben große Not gegen die Kriminalität anzukommen.
Schon lange müssen Polizisten oft machtlos zuschauen wie beispielsweise Rockerbanden oder arabische Familienclans ganze Stadtbezirke einnehmen und verändern.

Was ihnen besseren wissens bleibt, ist dann nur die oberflächliche symptombehandlung, sowie stichproben und mit etwas Glück, das ertappen einzelner auf frischer Tat.

Der bestehende Rechtsstaat beist sich manchmal selbst in den Schwanz, denn er schützt auch oft die eindeutigen Verbrecher.

Derjenige, der sich machtlos verhämen lassen muss, ist nicht zuletzt der Polizist.

Wir brauchen sie die Polizei und können uns glücklich schätzen, das das Chaos noch nicht ganz und gar regiert.

Ja wir brauchen gar endlich wieder deutlich mehr Polizei, um das Land samt seiner Werte nicht weiter zu verlieren.

Wenn weiterhin abgebaut werden sollte und nurnoch jeder 5te Kriminalfall verfolgt und jede 3te Anzeige bearbeitet werden kann, dann werden mehr und mehr Idioten dazu neigen, Gesetze zu brechen und gar Mitbürgern schaden zuzufügen, da sie sich noch sicherer fühlen, für ihr Handeln nicht gefasst und belangt zu werden.

Gelegenheit macht Verbrecher.

Ein Rechtsstaat ohne Rechtshüter ist wie ein nackter Feuerwehrmann ohne jegliche Ausrüstung.

Polizist

Ich kenne kaum einen Beruf der mehr fordert. Und ich kenne keinen Beruf der undankbarer ist.

Polizisten müssen Psychologen, Bürokräfte, Rammböcke, Schutzschilde, Barrieren, Meckerboxen, Beschützer und Seelsorger gleichermassen sein.

Sie sind genauso Teil im System wie wir alle auch. Und von dem was die Leute über uns beschließen abhängig.

Unser Unverständnis an den Straßenpolizisten auszulassen ist niemals der richtige Weg. Ihre Anweisungen kommen von weit Oben und sie können genauso wenig für so manche Ungerechtigtkeit wie du und ich.

Der Protest muss vielmehr dorthin wo die Beschlüsse fallen und die Korruption gestattet wird.

Polizisten

Sie sind Familienväter, Mütter, Kinder von jemandem, liebende und fühlende Menschen voller Herausforderungen im Leben, genau wie du und ich.

Und sie selbst, gefärden nicht selten gar ihr Leben im Beruf.

Ein bisschen mehr Respekt vor dieser, nicht ganz gewöhnlichen Berufsgruppe und den Frauen und Männern die sie ausüben, ist mehr als gerechtfertigt.

Danke für eure tägliche Arbeit im Land ihr Polizisten.

4366 Total Views 6 Views Today

5 Kommentare

  1. Avatar

    Ich muss hier gleich etwas Klar-stellen. Ich habe nichts gegen die Polizei an sich. Ich habe etwas gegen dieses Staatliche System. Es kann und darf nicht sein das die Polizei selber zur Unterstützung des Jugendamtes gerufen wird. Das ist auch so eine Art von Ausnutzen. Ob diese 2 Polizei Beamten Richtig gehandelt haben ist nach wie vor Fraglich. Es hätten sich hier Jemand sehr viel Zeit nehmen müssen, um mit Tobias ein Gespräch zu führen, aber mit solchen Methoden ein Kind abzuführen wie einen Schwer Verbrecher ist immer der Falsche Weg.

    Ist es in Deutschland in Kaiserslautern üblich kleine 12 Jährige Buben ohne Schuhe und ohne Socken von der Polizei mit Fuß-schellen abführen zu lassen, nur weil sich das Kind weigert zur Schule zu gehen. ?

    Wird mit Kindern immer so umgesprungen. Wo sind hier die Rechte, die Menschen Rechte für Tobias Kucharz. ?

    Ihr müsst Euch doch eines mal Vorstellen. Da ist auf dieser Seite ein erst 12 Jähriger Junge, auf der anderen Seite 2 in Kampfsport Ausgebildete Polizei Beamte. Die Größer und auch Stärker sind.

    Sind Kinder nicht die Zukunft. Gehören solche Kinder nicht besonders geschützt. ?

    Wo ist in dieser schon vom Staat und von der Schulbehörde erlaubten Entführung von Tobias Kucharz das ? Das Kindes-wohl. ?

    Muss mann jetzt in Deutschland Angst haben wenn die Eigenen Kinder nicht zur Schule gehen wollen, das Sie auch so Unmenschlich Mittelalterlich behandelt werden, so wie das Land Amerika es ja vorzeigt. ?

    Was passiert den in einem nächsten Fall aus Deutschland. Könnten da solche Kinder die nicht zur Schule gehen wollen von der Polizei mit der Schusswaffe bedroht werden. ?

    Die Polizei kommt oftmals in die Schulen. Dort können die Kinder und Jugendlichen Handschellen ausprobieren. Also die Kinder werden in den Schulen von Polizei Beamten gefesselt. Haben die Eltern unter Euch bei solchen Fällen überhaupt zugestimmt, habt Ihr das überhaupt erlaubt. Was hat ein Kind in der Schule Fesseln zu lassen, mit dem Bildungsrecht zu tun.?

    Ist es nicht vielmehr so das die Staatsmacht selber hier seine Machtspielchen in der Schule betreibt. Den Kindern scheint das ja sogar noch Spaß zu machen. Ja wenn diese das auch Freiwillig wollen. Wenn diese gezwungen werden würden, wer von Euch würde sich hier nicht auch dagegen zur Wehr setzen. ?

    Ich kann wirklich nur Hoffen das es Tobias Heute gut geht. Danke für das Lesen dieses Textes.

    Frage an Euch alle. Müssten Eigentlich nicht Schwer Verbrecher Fuß-schellen Tragen, wie Bank Räuber oder dergleichen. ?.. Warum kleine 12 Jährige Kinder ohne Schuhe und ohne Socken. In einem Bericht von der Staatsanwaltschaft steht doch das Versucht worden ist Gespräche mit Tobias zu führen. Es steht aber nicht dort wie lange so ein Gespräch dauerte. Um mit einem Kind mit angeblicher ADHS Störung, wäre eine längere Zeit dafür nötig gewesen und sehr viel Geduld und Menschlichkeit.

    Antworten
  2. Avatar

    Hallo Georg.

    Deine Meinung dazu wäre mir sehr Wichtig.

    Ich finde das die Polizei oftmals etwas Schubladen-mäßig Denkt. Den nicht jeder Motorrad Club macht Kriminelle Geschäfte. Viele Mitglieder zum Beispiel Bei den Hells Angels sind ganz Normale und vor allem Friedliche Zeitgenossen. Ich finde einfach wenn mann Lange Haare hat, einen Bart trägt und eine Jeans Jacke hat mit Aufnäher darauf, ist mann ja noch lange nicht Kriminell. Hier wird oftmals von der Polizei der ganze Motorrad Club als Kriminell hingestellt, und das ist das Typische Schubladen Denken, und genau das ist einfach Falsch.

    Selbst bei dem großen Treffen in Wacken werden oftmals ganz Friedliche Hardrock und Heavy Metall Fans von der Polizei nicht gerade Freundlich behandelt. Hier werden auch oftmals Fans verdächtigt Drogen zu nehmen, was ja immerhin auch schon vorgekommen ist. Aber wenn ein Fan von 100 Fans Drogen nimmt, oder Kriminell ist sind deswegen die 99 anderen Fans nicht auch gleich Automatisch Kriminell veranlagt. Hier werden auch Hardrock und Heavy Metal Fans in einen Topf gesteckt, und das Typische Antiquierte Schubladen Denken von der Polizei geht weiter.

    Mir ist das selber schon in Ober Österreich nähe von Pregarten passiert, das ist jetzt schon sehr lange her. Ich wollte damals mit dem Moped nach Hause fahren. Ich hatte Lange Haare, eine Jeans Jacke mit Aufnäher an. Da gab es Probleme mit dem Moped. Ich schob das Moped auf den Parkplatz der Schule, das ist die Schule in die ich selber gegangen bin. Ich versuchte das Moped wieder Flott zu bekommen. Da kam auch schon ein Polizei Wagen. Ich konnte dem Polizei Beamten den Grund nicht einmal richtig erklären. Den dieser sagte zu mir, ich soll lieber verschwinden, sonst vergesse er sich. Das ist wie gesagt schon sehr lange her, aber so richtig Verstanden habe ich dieses sehr Unfreundliche, und vor allem Bedrohliche Verhalten des Polizei Beamten bis Heute nicht. Den ich habe alles richtig gemacht, wie das Moped von der Straße genommen um eben den Verkehr nicht zu behindern, und ich hatte vor allem keinen Alkohol zu mir genommen. Eine Entschuldigung habe ich von der Polizei bis Heute nicht bekommen.

    Ich hatte damals auch immer so einen selbstgemachten Leatherman Tool Seitlich Seitlich an meinem Gürtel hängen. Auch hier merkte ich das mir Jemand folgte. Es waren meine Eltern die mir sagten, ich soll zur Polizei fahren den ich hätte angeblich Jemand mit einem Messer bedroht. Auch hier stellte sich diese Anzeige als Falsch heraus. Den auch in diesem Fall hatte ich Lange Haare und eine Lederjacke an. Es schon sehr Traurig das es Menschen gibt die sich etwas einfach zusammen Denken, was überhaupt nicht den Tatsachen entspricht.

    Es geht vielen Kindern und Jugendlichen auch so. Den es gibt Fälle wo einfach ein Polizei Beamter den Nachbarn nicht mag. Meistens in solchen Fällen sind die Leidtragenden die Kinder und Jugendlichen, die hier rein überhaupt nichts dafür können. Wie viele solche ähnlichen Fälle es gibt will ich überhaupt nicht wissen. Fakt ist aber das Mann mit einer Uniform noch lange kein besserer Mensch ist, den es gibt auch unter der Polizei selber Schwarze Schafe.

    Mir ist auch schon aufgefallen, wenn Mann einen Polizei Beamten Irgendwo Draußen etwas Fragen möchte, das dieser Polizei Beamte Instinktiv mit der Rechten Hand Richtung der Waffe greift. Den Normale Fragen wird mann ja Hoffentlich noch stellen dürfen. Mir ist das jetzt eigentlich schon egal, wenn ich etwas Gesetz Mäßiges Wissen Möchte gibt es genug andere Möglichkeiten, da muss ich nicht Automatisch einen Polizei Beamten Fragen.

    Antworten
    • Georg Kirschstein

      Hallo Rodmar.

      Es tut mir leid das auch Du Opfer von Verallgemeinerungen geworden bist.
      Dieses Schubladendenken ist niemals gut. Es hat auch mit der Tatsache zu tun, das menschliche Gehirne oft schnelle und einfache Antworten suchen, ja oft leider dem ersten Impuls folgen.
      Nicht selten stecken Ängste dahinter.

      Es gibt Polizisten die ihre Machtposition ausnutzen. Und es gibt Menschen die verallgemeinern und z.b alle Polizisten als böse, Macht-missbrauchende Monster einstufen oder alle Biker der Verbrecherszene zuordnen.
      Besonders manche Menschen die schon schlechte Erfahrungen mit einer bestimmten Gruppe gemacht haben, neigen verständlicherweise dazu, diese mit anderen Augen zu sehen.
      Schwarze Schafe gibt es überall.
      Genauso sind manche Polizisten bestimmten Gruppen gegenüber sensibilisiert.
      Es ist ein Risiko Beruf. Ich verstehe das manche die Hand an der Waffe haben, gerade weil viele von ihnen schon attackiert wurden.
      Hier in Berlin gibt es nicht selten Angriffe auf Polizeibeamte.
      Genauso wenig wie jeder Polizist arrogant ist und seine Position ausnutzt, genauso wenig ist jeder, der in einem Rocker oder Motorradclub ist, ein Verbrecher.
      Es gibt sicher viele gute und aufrichtige nette Menschen auch bei den Hells Angels. Einen kenne ich sogar ganz gut und er ist ein genauso toller und netter Mensch wie der Polizist in meinem Bekanntenkreis.
      Für die Polizei sind bestimmte Gruppierungen Risikogruppen, weil es eben einige kriminelle Strukturen und Mitglieder darin geben kann oder gibt. Das ist sicher auch Erfahrungssache.
      Es ist für niemanden schön verdächtigt zu werden, aber es ist auch ein schmaler Grat für die Beamten. Irgendwo müssen sie ansetzen.
      Wenn am Ende z.b ein Mann sich in die Luft sprengt und mehrere Menschen tötet und die Polizei in der Nähe war und alle Fragen warum die Beamten ihn nicht kontrolliert hätten obwohl er sich verdächtig verhalten hat, dann ist sicher auch das Geschrei groß und schnell vom Versagen der Beamten die Rede.
      Ich finde eine Kontrolle schadet niemanden. Lieber zu oft kontrollieren und auchmal daneben liegen als der Gewalt in der Stadt ganz und gar das Zepter zu überlassen. So ist meine Meinung. Da hier in Berlin viele denken sie können Leute ausrauben, abstechen und zusammenschlagen usw. Ohne belangt zu werden. Es ist wirklich aus dem Ruder gelaufen.
      Natürlich muss eine Kontrolle freundlich von statten gehen.
      Deutschland hat zu wenig Polizisten. Diese sind oft überfordert teils sensibilisiert und nicht selten auch an ihren menschlichen Grenzen angelangt. Viele lachen nur über die Staatsgewalt und wissen genau das die Polizei ihnen kaum etwas anhaben kann.
      Drogendealer z.b werden hier kaum noch ernsthaft zur Rechenschaft gezogen. Unter Drogen entstehen viele Gewaltverbrechen, Vergewaltigung Schlägereien, Mord usw.
      Das Sicherheitsgefühl der Menschen geht verloren und dies wiederum bringt Parteien wie die AFD nach oben. Ein Teufelskreis.
      Der massive abbau von Polizeibeamten war ein großer Fehler der Politik.
      Die Überforderung der Polizisten darf natürlich keine Entschuldigung für unfaires und unfreundliches Verhalten ihrer Einsatzkräfte sein.
      Jemanden wegen einem bestimmten Erscheinungsbild nicht auf Augenhöhe zu begegnen und unfreundlich zu behandeln, ist eine Frechheit. Sicher und hoffentlich ist das nicht das Standartverhalten der Polizisten vor Ort.

      Viele Grüße Georg

      Antworten
      • Avatar

        Georg Ich danke Dir für deine Antwort. Das was mir da früher passiert ist, habe ich mir auch schon oftmals die Frage gestellt, wieso ich nicht einen anderen Parkplatz wegen dem Kaputten Moped genommen habe. Das wäre der einzige Grund der mir einfällt, warum ich damals von dem Polizisten so angefaucht wurde. Wahrscheinlich dachte er sich was hat der den auf einem Schul Parkplatz verloren. Das könnte ich noch verstehen. Was damals da war, und auch bei anderen Menschen kann ich nur von mir behaupten, das ich der Polizei in dieser Hinsicht nicht böse bin. Das wichtigste ist jetzt sowieso das wir ein Miteinander mit der Polizei anstreben und uns nicht gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben. Danke nochmals Georg.

        Antworten
  3. Avatar

    Ja die Polizei macht ja eine Wahnsinns Arbeit, und Riskieren oftmals sogar Ihr Eigenes Leben. Die Polizei kommt ja auch des Öfteren in die Schulen. Dort sollen die Kinder eben etwas über diesen sehr Abenteuerlichen und gefährlichen Beruf lernen.

    Leider wird den Kindern oftmals nur die Gute Seite dieses Berufes erklärt, nicht aber die Schattenseiten. Es wird den Kindern nicht erklärt, das auch die Polizei des Öfteren zur Schusswaffe greifen muss. Es wird den Kindern nicht gesagt, das diese wenn sie den Polizei Beamter werden wollen, auch eines Tages sogar auf einen Menschen schießen müssen.

    Es wird den Kindern auch nicht erklärt, das es bei der Polizei genauso solche Schwarzen Schafe gibt. Den wenn die Polizei den Kindern diesen Beruf schmackhaft machen möchte, dann sollten sie den Kindern auch die Schattenseite dieses Berufes erklären. Den nur etwas über die eine Hälfte zu lernen bringt nicht sehr viel, wenn dann schon die ganze Seite. Danke fürs Lesen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

das Logo von menschenfreund.net die weltkarte in orange gehalten von links Frau und rechts Mann mit dem menschenfreund.net Schriftzug darunter
Don`t copy text!

Pin It on Pinterest

Share This