Virtuelle Realität. Potenzial und Gefahr der neuen Welt für uns Menschen.

Georg Kirschstein

Schon seit Jahrzehnten gibt es Versuche, dem Betrachter, in der Vergangenheit vor allem dem Gamer, anhand einer Brille komplett in eine Computerwelt eintauchen zu lassen oder die reale Welt mit einer künstlichen zu vermischen.

Aber erst jetzt scheint dieser Prozess, dank Oculus, salonfähig geworden zu sein.

Mark Zuckerberg beweist mit der Übernahme dieser Firma mal wieder, dass er nicht nur ein Student mit Programmier-Kenntnissen, sondern auch ein intelligenter Mann mit gutem Gespür für Geschäftspotenzial ist.

VR oder virtual reality ist ein Begriff, den bald jeder kennen wird. Genauso wie die AR, augmented reality (erweiterte Realität), bei der die sichtbare Welt mir der virtuellen vermischt wird.

Es handelt sich um nichts weiter als die größte computertechnische Entwicklung seit dem Internet.

In 5 -10 Jahren wird ein Großteil der Menschen, die ein Smartphone besitzen, auch eine VR oder AR Brille haben.

Diese Technologie wird den größten Markt der nahen technologischen Zukunft einnehmen.

Fernab von Computerspielen werden Menschen in die virtuelle Realität eintauchen. Auch Menschen, die mit Computerspielen und Bildschirmen nichts oder wenig am Hut haben, werden zum Teil der komplett virtuellen und zum Großteil der erweiterten Realität verfallen oder diese beruflich nutzen.

VR und besonders AR wird die Arbeitswelt, die Medizin, die Industrie, das Handwerk und viele andere Bereiche stark und positiv verändern. Stellen Sie sich vor, ein Lehrling bekommt direkt live vor Augen geführt, wie er welchen Handgriff ausführen muss. Ungelernte Kräfte können schnell komplexere Aufgaben ausführen, da ihnen die Brille aufzeigt, was gemacht werden muss.
Und auch das Privatleben vieler wird durch VR und AR aufgemischt. Wir werden durch virtuelle Shoppingcenter laufen, Filme und Serien live mittendrin erleben, einkaufen, Leute virtuell treffen, Spaziergänge machen, VR Sex haben und vor allem Spiele spielen.
Schulungen und Unterricht virtuell zu erleben und mit der Brille im Internet zu surfen wird zum Alltag werden.

Mitten drin statt nur dabei ist die Devise.

VR wird einen riesigen neuen Markt öffnen und unsere Welt sehr verändern.

Leute werden nach der Arbeit in ihre virtuelle Welt eintauchen.

VR und AR wird enorm viele Vorteile und sehr viele Nachteile mit sich bringen.

Es wird, wenn es einmal ausgereift ist, stark süchtig machen, viel stärker als herkömmliche Computerspiele. Es wird eine DROGE sein. Menschen werden den Hang zur Realität verlieren. Viele werden lieber in die perfekte virtuelle Welt abtauchen wollen als sich mit irdischen und echten Dingen auseinander zu setzen.

Die Frage der Ethik muss auch neu diskutiert werden. Gewaltspiele manipulieren jetzt schon labile Menschen und regen sie zu Gewalttaten an. Wie wird das erst sein, wenn die Szenen noch viel realistischer und echter sind. Darf man einen Menschen in VR töten?

Wo werden die Grenzen bei Virtual Reality sein?

„Cyber Sickness“ oder „Motion Sickness“ nennt man bereits jetzt Krankheiten oder Beschwerden die durch die Computerwelt hervorgerufen werden. Ich denke, es werden durch VR noch zahlreiche Krankheiten folgen. Cyber Depression oder Cyberholismus zum Beispiel.

Handy Zombies soweit das Auge reicht: Schon jetzt sind sehr viele von uns (auch ich) informationssüchtig.
Virtual Reality wird Psychologen in einigen Jahren ebenso viele Aufträge bescheren wie es Alkohol, andere Drogen und Realitätsverweigerungen bereits jetzt machen.

Die Arbeitsmoral vieler Konsumenten wird sinken und die Krankenrate steigen. Gehirne werden stark überfordert. Unser Körper entwickelt sich nicht so schnell wie die Zahl der Eindrücke und Informationen, die es jetzt schon überall zu verarbeiten gilt. Bereits jetzt sind viele der Menschen aufgrund der Masse an Informationen, Bildern und Eindrücken täglich enorm gestresst und überreizt.
VR wird hier besonders an Grenzen stoßen. Grenzen, die die konsumierenden Individuen oft nicht selbst einschätzen können.

Es wird sehr spannend in Zukunft, es gibt unglaublich viel Potenzial und leider auch sehr viele Risiken.
Aber die virtuelle Realität ist der nächst logische Schritt unserer Entwicklung und nicht aufzuhalten. Realität und Fiktion werden immer mehr verschmelzen und Hologramme bald unser Leben beeinflussen.

Die Realität holt uns sowieso stetig wieder auf den Boden zurück, ob unser Gehirn nun bereit dazu ist oder nicht. Und ob unser Wille nun damit einverstanden ist oder nicht.

Ich hoffe, wir werden uns schnell anpassen sowie gute Regularien finden und die Realität nicht vergessen oder komplett verweigern. Denn sie ist, worin wir leben. Nichts kann sie jemals ersetzen in all ihrer Schönheit und Grausamkeit.

5446 Total Views 9 Views Today

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

das Logo von menschenfreund.net die weltkarte in orange gehalten von links Frau und rechts Mann mit dem menschenfreund.net Schriftzug darunter
Don`t copy text!

Pin It on Pinterest

Share This